EHRENAMT

Am Nordpark 41
D - 50733 Köln
T: +49 221-669 52 75-0
F: +49 221-669 52 75-9
info@sd-rr.de
www.sd-rr.de

Unser Team

gerad­li­nig

empa­thisch

erfah­ren

Die Mutter aller Dinge

Die sozia­le diens­te rhein-ruhr gGmbH ist die Mut­ter, allei­ni­ge Inhal­be­rin und Dach­mar­ke der Mar­ken

Die sozia­le diens­te rhein-ruhr gGmbH ist dem Pari­tä­ti­schen NRW (Auf­nah­me­an­trag läuft) als Spit­zen­ver­band der frei­en Wohl­fahrts­pfle­ge sowie FABA e.V. (Auf­nah­me­an­trag läuft) und dem EREV e.V. (Auf­nah­me­an­trag läuft) als Fach­ver­bän­den ange­schlos­sen.

Gesellschafterversammlung

Die Gesell­schaf­ter­ver­samm­lung ist das höchs­te Organ der GmbH und besteht aus:

Yvon­ne Hop­mann
*1975

Dipl.-Päd., M.A.; lang­jäh­ri­ge Erfah­rung in der Kin­der-, Jugend- und  Fami­li­en- sowie der Behin­der­ten­hil­fe; lang­jäh­ri­ge Erfah­rung in eige­ner Pra­xis für sys­te­mi­sche The­ra­pie und Trau­ma-Behand­lun­g/-the­ra­pie; Sozi­al­ma­na­ge­rin; Kran­ken­schwes­ter. Lind­lar.

Olaf Alitz
*1969

Natur-, Wald-, Erleb­nis­päd­ago­ge, zer­ti­fi­zier­ter Natur­trai­ner; Schwer­punkt in der Arbeit mit schwer trau­ma­ti­sier­ten Kin­dern & Jugend­li­chen; lang­jäh­ri­ge Erfah­rung in der sozi­al­raum­ori­en­tier­ten Natur­päd­ago­gik und in Rei­se­pro­jek­ten; umfang­rei­che hand­werk­li­che Kom­pe­tenz. Reck­ling­hau­sen.

Mar­tin Schel­ler
*1965

Mas­ter Sozi­al­ma­nage­ment, Dipl.-Soz.Päd.; lang­jäh­ri­ge Erfah­rung in der Kin­der-, Jugend- und Fami­li­en- sowie der Behin­der­ten­hil­fe, Kin­der-, Jugend- und Erwach­se­nen­psy­ch­ia­trie; fun­dier­te Erfah­rung in Führung & Ent­wick­lung von Orga­ni­sa­tio­nen; ehe­ma­li­ger Poli­zei­be­am­ter. Köln. Nähe­res zu Mar­tin Schel­ler fin­den Sie auf Xing.

Vergangenheit & Zukunft

Die sozia­le diens­te rhein-ruhr gGmbH ist in 2018 gegrün­det wor­den und erbringt ambu­lan­te und sta­tio­nä­re, per­so­nen­be­zo­ge­ne Dienst­leis­tun­gen in den Arbeits­fel­dern Kin­der-, Jugend- und Fami­li­en­hil­fe (SGB VIII) sowie Ambu­lant betreu­tes Woh­nen in ver­schie­de­nen For­men (SGB IX/XII). Nähe­res zum Grün­dungs­pro­zess fin­den Sie in unse­rem Blog.

Und wie geht es weiter?

In jedem Fall: gut! Wir sind seit Beginn an gut ent­wi­ckelt, haben eine fla­che Hier­ar­chie, schlan­ke Pro­zes­se und sind sehr an der Zufrie­den­heit unse­rer Mit­ar­bei­te­rIn­nen und unser eige­nen inter­es­siert. Wir haben ein Porte­fo­lio ent­wi­ckelt, wel­ches in der Start­pha­se gut abge­stimmt ist und für die Zukunft Ent­wick­lungs­po­ten­ti­al in jede Rich­tung bie­tet. Wir wer­den uns in ers­ter Linie ent­spre­chend unse­rem Kern­ge­schäft ent­wi­ckeln, sind aber auch für unkon­ven­tio­nel­le Expe­ri­men­te & Koope­ra­tio­nen offen.

Wir wün­schen uns Mit­ar­bei­te­rIn­nen, die Spaß an der Arbeit mit unse­rer Kli­en­tel haben, die belast­bar & bereit sind, Ver­ant­wor­tung zu über­neh­men und Ent­schei­dun­gen zu tref­fen. Dafür bie­ten wir wei­test mög­li­che Gestal­tungs­frei­heit, die Mög­lich­keit & Auf­for­de­rung zur Ver­ant­wor­tungs­über­nah­me und bie­ten umfas­sen­de Unter­stüt­zung bei der Errei­chung indi­vu­du­el­ler & unter­neh­me­ri­scher Zie­le.

Wir schät­zen unse­re inter­nen und exter­nen Koope­ra­ti­ons­part­ne­rIn­nen und Unter­stüt­ze­rIn­nen, sind ihnen dank­bar für die Mit­ar­beit und wis­sen, dass wir unse­re Auf­ga­ben ohne ihre Unter­stüt­zung kaum oder gar nicht erfül­len könn­ten.

In den kom­men­den Jah­ren erwar­ten wir wei­te­re Ver­än­de­run­gen in der Sozi­al­ge­setz­ge­bung (SGB), im Arbeits­recht und der Recht­spre­chung sowie der Unter­neh­mens­land­schaft der Sozialwirtschaft/Sozialen Arbeit. Wir sind dar­auf vor­be­rei­tet, die Anpas­sungs­leis­tung an die sich ver­än­dern­de Unter­neh­mensum­welt zu meis­tern.

Mast- und Schotbruch und
immer einen Fuß im Kinken!

Organigramm