Gründung — die Mutter aller Vorarbeit

Grün­dung — immer wie­der das glei­che!

Mit Ablauf des Novem­ber 2018 kön­nen wir sagen, dass die Grün­dungs­pha­se der sozia­le diens­te rhein-ruhr gGmbH abge­schlos­sen ist. Die Abläu­fe in einer Grün­dung brin­gen immer viel Arbeit, aber eigent­lich kei­ne Über­ra­schun­gen. Es ist Hand­werk! Je soli­der die­se Basis­ar­bei­ten abge­ar­bei­tet wer­den, des­to sta­bi­ler ist die Aus­gangs­la­ge — aber: das Spiel wird auf dem Platz ent­schie­den!

Der ers­te Angriff ist das Ende einer jeden guten Pla­nung” (Wal­len­stein).

Der Ablauf einer Grün­dung:

  • Son­die­rungs­pha­se
    Die­se Pha­se war Initi­al und Basis­le­gung aller wei­te­ren Arbei­ten: Pas­sen wir zusam­men und wenn ja, wie? Wer bringt wel­che Fähig­kei­ten, Fer­tig­kei­ten, Nei­gun­gen & Inter­es­sen mit? Und wer kann was gar nicht?! Wie sieht unser Netz­werk aus? Was kön­nen wir eigent­lich gut, was passt zum Markt und was las­sen wir aus ver­schie­de­nen Grün­den bes­ser ande­re machen?
  • Kon­zept­pha­se
    Wel­che Angebote/Produkte haben wir? Wie pas­sen die­se zusam­men? Was ist eigent­lich gute sozia­le Arbeit und wie kön­nen wir die­se fach­lich-inhalt­lich und auch betriebs­wirt­schaft­lich gut gestal­ten?
    Und: Wie muss eine sozia­le Dienst­leis­tung kon­fi­gu­riert sein, damit es eine gute, den Bedar­fen der Kli­en­tel, der Kund­schaft sowie den Mit­ar­bei­te­rIn­nen pas­sen­de Leis­tungs­form ist? Wie kön­nen wir dies in einer Kon­zep­ti­on zutref­fen, ange­mes­sen und ein­deu­tig ver­ständ­lich dar­stel­len?
  • Grün­dungs­pha­se
    Als Grün­dung im enge­ren Sinn des Wor­tes: die Kon­fi­gu­rie­rung einer Orga­ni­sa­ti­on als Auf­bau-Orga­nis­ti­on und Ablauf-Orga­ni­sa­ti­on. Es ist zwar Hand­werk, muss aber gemacht wer­den.
  • Ope­ra­ti­ves Geschäft
    Auf geht´s. Jetzt zeigt sich, wie gut und umfas­send die Vor­über­le­gun­gen und -arbei­ten waren. Und es gilt, die Pla­nung im Zuge der Umset­zung der Rea­li­tät anzu­pas­sen.